maximtheater

SHAKESPEARE TRANSIT - ein kleines Welttheater mit Musik

 

"Wenn der Prinz von Dänemark die Fragen aller Fragen stellt, Cordelia die falsche Antwort gibt und Titania mit einem Esel schläft, dann ist Shakespearezeit im MAXIM.

Das Ensemble des MAXIM Theaters und das Rumpforchester surfen unter der Regie von Laura Huonker durch das umfangreiche Universum des alten Engländers. Arien singend, rappend, akkordeonseufzend, tangotanzend, schreiend und lachend spielt sich die interkulturelle Künstlertruppe mehrsprachig durch die universalen Fragen, Freuden und Leiden der Menschen.

Mit ansteckender Spiellust und beeindruckendem Können kreieren die Darstellenden und Musiker Bilder und Räume, von denen sich, kulturunabhängig, jeder und jede bezaubern lassen kann. Auch ohne Shakespeares Gesamtwerk im Kopf zu haben.

To see or not to see? Wer nicht hingeht ist selbst schuld"

 

Bilderreich, sinnlich und komisch

Figuren und Fragmente aus den bekanntesten Szenen aus Shakespeares Theaterstücken verschmelzen - musikalisch unterstützt - zu einem Ganzen.

Mit dem Rumpforchester singen und erzählen die SpielerInnen des MAXIM Theaters in den unterschiedlichsten Sprachen über Liebe, Angst, Hass und den Tod. Über die urmenschlichsten Gefühle, die wir alle kennen, unabhängig des kulturellen Hintergrundes...über Landesgrenzen hinweg. 

SHAKESPEARE TRANSIT - eine theatralische Anti-Oper im Kosmos von William Shakespeare. Sie spielt mit den Vernetzungen, Widersprüchen und kulturellen Transitionen des globalisierten Planeten. 

Konzept/Regie Laura Huonker

Das Ensemble Pedro Altamirano, Romina Bogdanovic, Hilal Bozok, Lica Doda, Xhuljana Doda, Ahmed ELsalameh, Alexander Flückiger, Birgit Ines Kohler, Reme Othman, Ana Rodrigues, Fabio Serafini, Justyna Siwiec, Manuel Zuber

Das Rumpforchester Pedro Altamirano (Akkordeon), Laura Huonker (Cello), Lukas Huonker (Gitarre), Jorge Komotar (Percussion), Rea Claudia Kost (Stimme), David Lorenzo Mourin (Gitarre), Noah Oliel (Bass, Drums)

Premiere am 14. Juni 2017, 20.30 Uhr in der Alten Kaserne, Kanonengasse 16, 8004 Zürich

Weitere Vorstellungen: 15./21./22./28./29. Juni 2017, 20.30 Uhr. Türöffnung und Bar ab 20 Uhr

Weitere Vorstellung: 7. Juli 2017, 20 Uhr. Im Rahmen des Kulturfestivals "Pas de Probème!" im Kulturmarkt, Aemtlerstrasse 23, 8003 Zürich

Tickets Fr. 25.-/15.- (ermässigt). Reservationen 077 441 62 89 / buero@maximtheater.ch 

Fotos 2 und 3: Piero Weber

Fotos 1, 4 und 5: Dominik Meier

PRODUKTIONEN


TRITTST IM MORGENROT DAHER!

Lassen sie sich überraschen: Szenen an ungewohnten Orten - zuschauen, mitmachen, mitwirken...

SpielerInnen unterschiedlichster Kulturen fokussieren auf die Themen der interkulturellen Gesellschaft: Heimat - Fremde? Himmel - Hölle?

Wir gehen auf die Strassen Zürichs und fragen mit den Mitteln des unsichtbaren Theaters: Wo endet das Spiel und wo beginnt die Realität?

Interaktives Theater auf öffentlichen Plätzen von Zürich und Aarau

27. Juni um 20 Uhr beim Dynamo

01. Juli um 15 Uhr am Interkulturfest in Aarau

08. Juli um 15 Uhr am Kulturfestival Pas de Problème im Kulturmarkt

14. Juli um 20 Uhr am Hirschenplatz

15. Juli um 15 Uhr auf der Josefswiese

Leitung: Katia A. Franco Hofacker
Mit: Ana Bärfuss, Ines Counto, Laura Gandoy, Reza Hosseini, Lara Kaspar, Anais keller, Réka Kòkai, Tanja Mändli, Esrin Kobra Rezae, Paula Savary

 

 


WOHIN DES WEGES...? 

NACH DER SUCHE IST VOR DER SUCHE

Das MAXIM Theater lädt ein zur Werkschau von SPIELEND DEUTSCH LERNEN und SINGEND & SPIELEND DEUTSCH LERNEN 

5.Juli um 19.30 Uhr

MAXIM Theater, Ausstellungsstrasse 100, 8005 Zürich

Eintritt frei, anschliessend Apero


KREIS AAAA // TÄNZERISCHE REISE

 

DIE VORSTELLUNG VON HEUTE 8.JULI FÄLLT LEIDER AUS

Wir entschuldigen uns bei BesucherInnen, die gerne auf die letzte tänzerische Reise mitgekommen wären. 

Carine Kapinga Grab und PerformerInnen des MAXIM Theaters erkunden auf ihrem Weg durch den Kreis 5 die Geschichte des Quartiers. Dieser führt durch verschiedene Meilensteine und wichtige Orte der Nachbarschaft. Inspiriert von vergangenen Begebenheiten und alltäglichen Umgebungsgeräuschen entstehen Bewegungen, welche die besondere Atmosphäre dieses Stadtteils und dessen Gegensätze aufzeigen; von Industrie, zum AAAA und Hausbesetzern bis zu modernen, angesagten Start Ups oder gar Luxusunternehmen. Der Parcours nimmt die ZuschauerInnen auf eine tänzerische Reise durch die Entwicklung und die Vielfältigkeit des Quartiers mit und schafft anhand von Erzählungen und Begegnungen mit BewohnerInnen einen unvergleichbaren Einblick in den Kreis AAAA.

Choreografie: Carine Kapinga Grab

TänzerInnen: Ines Counto, Laura Gandoy, Urbain Guiguemdé, Helka Mäki, Zully Raschle, Réka Kókai, Sabri Schumacher

Eintritt: 20.-/15.- Tickets an der Abendkasse

Am 5. Mai um 19 Uhr, Start im MAXIM Theater, Ausstellungsstrasse 100, 8005 Zürich (Zürich Tanzt)

Am 6. Mai um 18 Uhr, Start im MAXIM Theater, Ausstellungsstrasse 100, 8005 Zürich (Zürich Tanzt)

Am 15. Mai um 19 Uhr, Start im MAXIM Theater, Ausstellungsstrasse 100, 8005 Zürich

Am 18. Mai um 19 Uhr, Start im MAXIM Theater, Ausstellungsstrasse 100, 8005 Zürich

Am 19. Mai um 18 Uhr, Start im MAXIM Theater, Ausstellungsstrasse 100, 8005 Zürich (Aktionsmonat Mai, Offener St. Jakob, freier Eintritt)

Am 8. Juli um 16.30 Uhr, Start im MAXIM Theater, Ausstellungsstrasse 100, 8005 Zürich (Festival, Pas de Problème!)

Wir danken der Georges und Jenny Bloch-Stiftung und der Anne-Marie Schindler Stiftung für die Unterstützung 

 

 


UNITED WE DANCE

Rap & Reggae Solikonzert für die Allianz Racial Profiling

14. Juli um 22 Uhr, Türöffnung 21 Uhr

Tickets: Fr. 20.00 / 15..00 ermässigt

MAXIM Theater, Ausstellungsstrasse 100, 8005 Zürich